Ausleuchten einer Unfallstelle zur Unterstützung der polizeilichen Unfallaufnahme

In den frühen Morgenstunden des 03. November rückten THW-Helfer der Fachgruppe N zur polizeilichen Unterstützung bei der Unfallaufnahme auf der A33 aus.

Ein Streifenwagen der Polizei hatte bereits gegen 1.30 Uhr nachts ein verunfalltes Fahrzeug im Bereich einer Baustelle bei der Auffahrt Paderborn-Zentrum entdeckt und kurz darauf auch eine leblose Person nahe des Fahrzeuges gefunden. Im Zuge der Ermittlungen wurde auch ein Sachverständiger zur Unfallstelle gerufen und zeitgleich um 4.00 Uhr das THW Paderborn um Amtshilfe gebeten. Mit 15 Helfern vor Ort konnten beide GKW mit Anhängerlichtmast sowie der MLW IV mit der Beleuchtungsausstattung der Fachgruppe N die Schadenstelle großzügig ausleuchten. Bis ca. 7.00 Uhr dauerte Unfallaufnahme. Nach erfolgtem Rückbau waren die Helfer gegen 8.00 Uhr wieder im OV.

  • Einer der vorhandenen Lichtmast-Anhänger im OV Paderborn